Startseite
    Sexuelle Spannung
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren


http://myblog.de/cobie

Gratis bloggen bei
myblog.de





"Augenblicke"

Oft ist es so, dass man jemanden anziehend findet und sich nicht vorstellen kann, dass das auf Gegenseitigkeit beruhen könnte. Man sieht sich in die Augen und da ist etwas. Etwas anderes als wenn man einer guten Freundin oder einem guten Freund in die Augen sieht. Vor allem kann dieser Augenblick nur sehr kurz sein … und doch ist da etwas Neues, etwas aufregendes, etwas das einen nicht so schnell wieder loslässt. Das erste Mal bei so einem speziellen „Augenblick“, merkt man vielleicht noch nicht viel oder vielleicht merkt man es auch gar nicht. Wenn sich diese Blicke aber wiederholen und eventuell auch intensiver oder länger werden, erst dann wird man aufmerksam. Dann beginnt man zu denken, dass der Blick eben, nicht einfach ein normaler Blick war, sondern mehr dahinter steckt. Ein Beispiel: Ein netter Kollege den ich schon seit über einem Jahr kenne. Bis vor einigen Wochen kam er mir immer irgendwie schüchtern vor. Man grüßt sich wenn man sich am Gang trifft, man wünscht sich ein schönes Wochenende und vielleicht redet man das eine oder andere Wort miteinander. Er ist noch relativ jung. Durch andere Kollegen und den üblichen Tratsch weiß ich, dass er eine Freundin hat. Am Samstag (da ich die Ehre habe immer am Samstag in die Firma zu dürfen) ist die Stimmung etwas lockerer. Man ist nicht wie unter der Woche strickt auf einen anderen Tisch verbannt, sondern die paar Leute die am Wochenende da sind, rotten sich zusammen. Man sitzt ja im selben Boot so zu sagen. Man frühstückt gemeinsam, auch das Mittagessen und der Nachmittagskaffee werden zusammen eingenommen. Langsam kommt man ins Reden und findet heraus, dass die Kollegen aus der anderen Abteilung doch auch recht nette Leute sind. Wie gesagt, am Wochenende ist das Klima ein völlig anderes als unter der Woche. Plötzlich redet auch der schüchterne Typ ein wenig mehr und taut mehr und mehr auf. Das alles nimmt man hin ohne groß darüber nach zu denken. Das war auch bei mir nicht viel anders. Sicher ist mir der nette Kollege aufgefallen, alleine deswegen, weil er den hübschen Männern in diversen Unterwäschekatalogen ohne Probleme ordentliche Konkurrenz machen könnte. Gut dass er das nicht tut, sonst säße ich jetzt nicht hier und würde diesen Artikel schreiben.  Also lebt man so vor sich hin, und freut sich einfach wenn man den Modelltypen am Gang trifft. Seit ein paar Wochen ist da auch meistens dieses kleine Lächeln auf seinen Lippen, was natürlich auch für geraume Zeit unbemerkt blieb bei mir. Oder ich hab nichts hinein interpretiert. Warum sollte ich das auch. Ich bin glücklich verheiratet und liebe meinen Mann. Zudem der nette Kollege noch ein Eckchen jünger ist als ich. Was ich allerdings nicht mehr ignorieren konnte (allerdings erst nach einigen Tagen), waren diese Blicke unter der Woche, welche eindeutig neu waren. Ich saß im Gemeinschaftsraum und trank meinen Tee. Meine Kolleginnen und ich führten eines unser üblichen Gespräche, als er den Raum betrat. Ein „Mahlzeit“ und ein Blick in die Runde … also alles wie immer … oder doch nicht? Sein Blick blieb einen Tick länger an mir hängen. Ein warmes Gefühl in der Bauchgegend war die Folge. Allerdings nicht von sehr langer Dauer. Noch am selben Tag kam es zum „zweiten Augenblick“. Wieder mit ein paar Kolleginnen beim Nachmittagskaffe sitzend und plaudernd, betrat er wieder den Raum. Das übliche „Mahlzeit“ war das einzige was er sagte. Dieses Mal traf sein Blick direkt meine Augen. Auch dieses Mal blieb er diesen Bruchteil einer Sekunde länger hängen. Ansonsten keine Auffälligkeiten die ich bemerkt hätte. Ab diesem Moment allerdings fing ich an zu interpretieren und nachzudenken. Also um ehrlich zu sein, ich fühlte mich einfach nur gut im ersten Moment. Bis ich dann wie fast immer wenn ich nichts in den Hände halte, über meinen Ehering strich. Plötzlich kam ich mir dumm vor. Hallo!!! Ich bin verheiratet und zwar glücklich. In meiner Ehe passt alles. Außerdem ist der Typ viel zu jung! Das wars dann für den Tag. Ich schüttelte mir die Gedanken aus dem Kopf und sie blieben weg. Bis zum nächsten Tag. Gleiche Blicke und gleiches warmes Kribbeln. Das spielt sich seither jedes Mal ab, wenn wir uns am Gang oder im Gemeinschaftsraum. ging in diese Richtung. Da fiel mir natürlich auch wieder mein netter Kollege ein. Ich fasste mir ein Herz und sprach es an. Ich erzählte ihm von den Blicken und dem Kribbeln. Vergaß natürlich nicht dazu zu sagen, dass ich meinen Mann über alles liebe und dass da niemals etwas sein würde. Im selben Moment kam ich mir richtig dumm vor. Ein paar wahrscheinlich zufällige Blicke und meine blühende Fantasie … mein Freund lachte und meinte dazu in dieser Hinsicht und definitiv ein zu geringes Selbstwertgefühl hätte. Die Erklärung war dann auch irgendwie einleuchtend. Er als Mann wüsste natürlich Bescheid über solche Blicke. Einem Mann mit Augen im Kopf fiel natürlich eine hübsche Frau auf. Wenn dann diese noch Humor hatte und man auch noch mit ihr reden konnte, da kämen dann schon gewisse Gedanken im Kopf dieses Mannes zu Stande. Lange Rede, kurzer Sinn, er erklärte mir, dass das was ich da bemerkt habe, eine sexuelle Spannung sei. Natürlich hatte ich de Zuerst weiß der nette Kollege sehr gut, dass ich verheiratet bin und zweitens ist der Typ ja vergeben. Auch mein Freund, nicht auf den Mund gefallen, wies mich darauf hin, dass diese Spannungen immer da wären. Wenn nur die richtige Frau gegenüber säße. Was nicht zwangsläufig zur Folge haben muss, dass man übereinander herfällt. Diese spezielle Spannung zwischen Männern und Frauen ist etwas Aufregendes, etwas Schönes. Es hat nicht gleich etwas mit Betrug an seinem Partner zu tun. Manchmal tut es einfach nur gut zu wissen, dass auch wenn man vom „Markt“ ist, man immer noch einen gewissen „Marktwert“ hat. Ihr kennt das sicher, wenn man sich an manchen Tagen nicht besonders attraktiv findet und einfach nur möchte, dass der Tag vergeht, dann ist so ein Lächeln etwas Wunderbares. Man fühlt sich gleich wohler und man schenkt dem Aussender dieses Lächelns ein Lächeln zurück. Manchmal kann das schon einen miesen Tag zu einem schönen Tag machen. Wenn nun so ein Lächeln von jemanden des anderen Geschlechts kommt und der Moment wo sich die Augen Treffen, doch etwas länger dauert, … Bei mir hat das immer den Effekt, dass mein Selbstwertgefühl ein bisschen wächst.
3.8.15 15:00





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung